Close
Close
Browse Categories









Wraith: The Oblivion 20th Anniversary Edition $29.99
Publisher: Onyx Path Publishing
by Björn L. [Verified Purchaser] Date Added: 02/13/2019 14:56:21

Review from Mephisto 69 Online Add-On (https://www.drivethrurpg.com/product/261389/-
Mephisto-69-Online-AddOn
), translated from German (find orignal German review below)

Wraith: The Oblivion 20th Anniversary Edition

"You're dead" - these words could be the beginning of character creation at Wraith, because the former fourth system of the World of Darkness, for which the anniversary edition was published somewhat late, revolves around the topic of ghosts.

In Wraith, the player characters have just died and are thrown into a terrible world, because unlike the rest of the world of darkness, the Shadowlands are a very strange place. As long as the ghosts are still young and bound by earthly passions (Passions) and anchors (Fetters), they exist in the Shadowlands, which appear as a dark image of our reality. Here they can see and influence the world of mortals a bit, but this is neither easy nor allowed by the current regime. Beneath the Shadowlands exists the Tempest, a dangerous chaos in which there are few safe islands. And below is the labyrinth, where the forces of complete annihilation lurk.

The realm of the dead of the western world Stygia has a long history and the social order of the dead is complex. There is the Hierarchy, which is divided into eight legions (according to the type of death) and which is the state in Stygia, so to speak - and of course, there are renegades and heretics who oppose the current order. There are also the guilds, which were formed on the basis of the special abilities of the spirits (Arcanoi). What is more important for player characters is the fact that the only raw material in the world of ghosts is souls - i.e. many unfortunate newcomers suffer the fate of ending up as raw materials in the melts of Stygia.

At first glance, Wraith's character creation has many parallels to other games in the World of Darkness. There are the usual attributes and skills, and with the Arcanoi, spirits have supernatural abilities with a broad spectrum. Here, too, ghosts have a dark side, but Wraith takes unusual steps, as ghosts are basically divided into two halves: the psyche represents the personality and the shadow bundles all negative traits. Normally the psyche has the upper hand, but the shadow can manage to wrest this control from it. Unfortunately, the Shadow doesn't want anything else but to destroy the ghost - however, not by a simple suicide action, but by more perfidious plans. In fact, the Shadow of the Psyche can even help out with bonus dice, and the player has to decide whether or not to make this risky pact. The special thing about Wraith is that the role of Shadow is taken over by another player, so each player plays a Psyche and a Shadow. This gives the Dark Side a real role in the game - and of course there are rules mechanisms that allow the Shadow to take control or pull the psyche into a personal nightmare scenario.

The anniversary edition of Wraith goes even further, rounding it off with many pages of earlier sourcebook material on the guilds, spectres, risen, and the other realms of the dead, and even addresses the former spin-off Orpheus.

From my point of view, Wraith is the darkest and most difficult to play system in the World of Darkness, but it offers a lot of innovative ideas and an exciting background - and in the Anniversary Edition it offers the perfect all-inclusive package in one book.

Deutsche Version

"Du bist tot" – mit diesen Wor ten könnte die Charaktererschaffung bei Wraith beginnen, denn das ehemals vierte System der World of Darkness, für das etwas verspätet die Jubiläumsausgabe erschienen ist, dreht sich um das Thema Geister.

Bei Wraith sind die Spielercharaktere frisch verstorben und werden in eine schreckliche Welt geworfen, denn im Gegensatz zur restlichen Welt der Dunkelheit sind die Schattenlande ein sehr fremder Ort. Solange die Geister noch jung sind und durch irdische Leidenschaften (Passions) und Anker (Fetters) gebunden sind, existieren sie in den Schattenlanden, die als dunkles Abbild unserer Realität erscheinen. Hier können sie ein wenig die Welt der Sterblichen sehen und beeinflussen, was aber weder leicht, noch durch die geltende Herrschaftsordnung erlaubt ist. Unter den Schattenlanden existiert der Sturm (Tempest), ein gefährliches Chaos, in dem es nur wenige sichere Inseln gibt. Und darunter liegt das Labyrinth, in dem die Kräfte der kompletten Auslöschung lauern.

Das Totenreich der westlichen Welt Stygia hat eine lange Geschichte und die Gesellschaftsordnung der Toten ist komplex. Hier gibt es die Hierarchy, die sich in acht Legionen (nach Todesart) unterteilt und sozusagen der Staat in Stygia ist – und natürlich gibt es Renegaten und Ketzer, die sich der geltenden Ordnung entgegenstellen. Hinzu kommen die Gilden, die sich anhand der speziellen Fähigkeiten der Geister (Arcanoi) gebildet haben. Was für Spielercharaktere relevanter ist, ist die Tatsache, dass der einzige Rohstoff in der Geisterwelt Seelen sind – d.h. viele unglückliche Neuankömmlinge erleiden das Schicksal, in den Schmelzen von Stygia als Rohstoff zu enden.

Auf den ersten Blick hat die Charaktererschaffung von Wraith viele Parallelen zu anderen Spielen der World of Darkness. Es gibt die üblichen Attribute und Fertigkeiten, und mit den Arcanoi haben die Geister übernatürliche Fähigkeiten mit breitem Spektrum. Auch hier haben die Geister eine dunkle Seite, allerdings geht Wraith ungewöhnliche Wege, denn im Grunde teilen sich Geister in zwei Hälften: die Psyche stellt die Persönlichkeit dar und der Schatten (Shadow) bündelt alle negativen Eigenschaften. Normalerweise hat die Psyche die Oberhand, doch es kann dem Schatten gelingen, ihr diese Kontrolle zu entreißen. Leider will der Schatten nichts anderes, als den Geist vernichten – allerdings nicht durch eine einfache Selbstmordaktion, sondern durch perfidere Pläne. Tatsächlich kann der Schatten der Psyche sogar mit Bonuswürfeln aushelfen, und der Spieler muss entscheiden, ob er diesen riskanten Pakt eingeht. Die Besonderheit bei Wraith besteht darin, dass die Rolle des Schattens von einem anderen Spieler übernommen wird, so dass jeder Spieler eine Psyche und einen Schatten spielt. Damit hat die dunkle Seite eine echte Rolle im Spiel – und natürlich gibt es Regelmechanismen, wie der Schatten die Kontrolle übernehmen oder die Psyche in ein persönliches Albtraumszenario ziehen kann.

Die Jubiläumsausgabe von Wraith geht aber noch weiter und rundet das Ganze mit vielen Seiten früherem Quellenbuchmaterial zu den Gilden, Spectres, Risen (Widergängern) und den anderen Totenreichen ab und thematisiert sogar das frühere Spin-off Orpheus.

Aus meiner Sicht ist Wraith das düsterste und am schwierigsten zu spielende System der Welt der Dunkelheit, das aber sehr viele innovative Ansätze und einen spannenden Hintergrund bietet – und in der Anniversary Edition das perfekte Rundumsorglos-Paket in einem Buch bietet.

(Björn Lippold)



Rating:
[5 of 5 Stars!]
Back
You must be logged in to rate this
Wraith: The Oblivion 20th Anniversary Edition
Click to show product description

Add to Storytellers Vault Order

0 items